Banner BMW X3 Forum


Pkwteile.de/autoteile/Bmw-Ersatzteile
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Heckscheibenwischer - Antrieb reparieren

  1. #1
    Registriert seit
    01.01.2006
    Ort
    Salzlandkreis
    Fahrzeug
    X3 35d (F25)
    Beiträge
    21.527

    Standard Heckscheibenwischer - Antrieb reparieren

    Eine Anleitung vom User Mootzi:

    Ich habe ein kleines Tutorial aus gegebenen Anlass erstellt:

    Aus gegebenen Anlass möchte ich euch zeigen wie man sich mit etwas Schmalz eine menge Geld sparen kann.
    Mein Heckscheibenwischer hatte sich dazu entschlossen mich ein wenig hängen zu lassen und quittierte seinen Dienst. Nach preislicher Erkundungstour kribbelte es doch in meinen Bastlerfingern. Außerdem kam hinzu das mir einer der korpulenten Dorfkater meinen Wischerarm angebrochen hat. Somit hier die Anleitung zur Reparatur des Heckwischerantriebes.
    Diese Anleitung dient rein dazu die Lebensdauer des Heckwischerantriebes zu verlängern. Diese Reparatur ersetzt keinen neuwertigen Antrieb.
    Auch distanziere ich mich von jeglichen rechtlichen Ansprüchen dieser Anleitung. Reparatur auf eigene Gefahr.
    Beginn der Arbeit, welches Werkzeug braucht ihr:
    - Torx T15
    - Spitzzange, Kombizange
    - versch. Schlitzschraubendreher
    - Universalfett
    - Waschbenzin, Industriereiniger oder etc. (Aceton)
    - Hammer, Durchschlag
    - Lappen
    - Rostschutz oder Unterbodenschutz
    - Schleifpapier (ab 400er), Drahtbürste
    Vorgehensweise:
    Als ersten Schritt müsst ihr die Heckklappenverkleidung demontieren, dazu könnt ihr die Anleitung aus dem Forum nutzen.
    Wenn ihr das getan habt, geht es dem Wischerarm an den Kragen.

    Die Abdeckung über der Welle könnt ihr ganz einfach entfernen. Die Laschen der Abdeckung etwas nach außen biegen und nach oben ab ziehen. ( Obacht ! Es ist UV belasteter brüchiger Kunstoff)
    Habt ihr die Abdeckung ab, seht ihr eine Mutter, diese müsst ihr lösen. Dann müsst ihr mit Geduld die Welle und den Adapter mit WD40 (o.ä.) einsprühen und warten. Der Adapter muss abgezogen werden, leicht mit einem kleinen Hammer versuchen zu lösen.
    Habt ihr den Wischerarm abgebaut seht ihr nun den konisch verzahnten Wellenanfang.

    Hier kann man schon erahnen wo die Reise hingeht.
    Als nächstes müssen wir den Antrieb demontieren.
    Dazu die elektrischen Verbindungen trennen und die rot gekennz. Schrauben lösen, schon könnt ihr den Antrieb abnehmen.

    Nun habt ihr den Antrieb in der Hand und könnt schon an der schwarzen Wellenabdeckung sehen, dass diese sich aufgebläht hat.
    Um sie abzubekommen musste ich den Kunstoff einschneiden. (bitte nicht mehr als nötig einschneiden, Grund folgt)
    Mir lief es eiskalt den Rücken herunter.

    Wie auch immer, runter muss er.



    Der nächste Schritt ist das Gehäuse zu öffnen.
    Dazu müssen die sieben T15 Torxschrauben gelöst werden.



    Jetzt können wir in das Innere des Antriebes sehen.
    Und es sieht nicht gut aus, das braune dort auf den Gelenken ist Fett, zu mindest sollte dort etwas sein.



    Wichtig ist jetzt, das ihr euch die Stellung des weißen Zahnrades mit einem Edding markiert. So dass ihr beim Zusammenbau auch die richtige Stellung findet.



    Nun wird die Welle ausgebaut. Dazu klopft ihr die Welle vorsichtig mit einem Hammer in Pfeilrichtung heraus.
    Schaut dabei aber immer mal nach den Gelenken und Zahnrädern.
    Der Stift von dem Gelenkarm im weißen Zahnrad sollte dabei einfach raus rutschen.



    Hier die ausgebaute Welle.



    Wichtig auch, ihr müsst euch merken wie rum das Kunstoffteil auf der Welle gesessen hat. Erklärung später.



    Nun kommt das Saubermachen. Das Gelenkteil richtig schön entfetten.



    Für den Wellenschaft, welche übrigens aus Edelstahl ist und nicht verrottet, kann man ziemlich einfach mit einem Tuch und Waschbenzin saubermachen.



    Hier noch mal alle Teile ausgebaut.



    Nun kommt das weiße Zahnrand dran.
    Auch entfetten und dann wieder mit neuem Fett einschmieren. Siehe Foto.


    Auch die Aufnahme für das weiße Zahnrand säubern und etwas neues Fett aufbringen.
    Auch die Edelstahlspindel verträgt etwas neues Fett.



    Auch die Endlagenpuffen können gereinigt werden.
    Diese benötigen aber kein neues Fett, bzw. müssen sie nicht gefettet werden.



    Nun können wir den Wellenschaft etwas aufbessern.
    Von Außen mit eine Drahtbürste lose Oxidationsreste entfernen. Danach den Antrieb abkleben und mit Unterbodenschutz (o.ä.) besprühen.



    Hier sieht man schön das die eigentliche Hülse für die Welle noch intakt ist und nur der Alugusskörper Drumherum angegriffen ist.



    Um auch die Aufnahme des Wischerarmes zu "lackieren" muss die Feder ausgehakt werden.
    Am besten auf der im nächsten Bild linken Seite.



    Dann kann der Kunstoffarm vom Adapter getrennt werden. Bitte Vorsicht, zerbrechlich. Den Arm hin und her bewegen, an einer Stelle lässt er sich lösen.
    Für den Zusammenbau wieder in umgekehrter Reihenfolge.



    Jetzt kann der Zusammenbau los gehen.
    Zunächst die Endlagenpuffer einsetzen.



    Dann die "Pufferscheibe" einsetzen.




    Teil 2 folgt...
    Gruß aus dem Salzlandkreis
    Thomas

  2. #2
    Registriert seit
    01.01.2006
    Ort
    Salzlandkreis
    Fahrzeug
    X3 35d (F25)
    Beiträge
    21.527

    Standard AW: Heckscheibenwischer - Antrieb reparieren

    Teil2:

    Dann wird die Welle mit Hilfe des Sandpapieres "poliert". Bitte nicht zu viel, da die Welle sonst zu viel Spiel hat. Kleine Kerben sind nicht das Problem. Was eher stört sind Beulen und Grat.
    Ist das geschehen wird sie leicht eingefettet.



    Nun muss die Welle samt Gelenke wieder durch unsere Führung gesteckt werden. Wenn ihr dabei merkt das sich die Welle wieder fest frisst, wieder raus und noch mal mit dem Schleifpapier drüber.
    Wenn sie dann durch rutscht dran denken den Stift vom Gelenk wieder in das weiße Zahnrad ein zu setzen. Auch genau in der von euch angezeichneten Position. Das hat was mit dem Endlagenschalter der Elektronik zu tun. Solltet ihr vorher schon gar nicht in ähnlicher Stellung gestanden haben, dann versucht es wie auf dem Bild einzurichten. Das Gelenk muss sozusagen ausgestreckt sein.
    Danach darf dann mit dem Fett auch mal richtig gemanscht werden.






    Nun den Gehäusedeckel sauber machen und auch neu einfetten. Wichtig ist die Führung der Welle. Das ist diese Vertiefung in der ich genug Fett rein gemacht habe.






    Der Gehäusedeckel kann nun wieder aufgesetzt werden.
    Dabei ist drauf zu achten das die Nase an den Steckern wie folgt einzurasten ist.





    Die sieben Torx T15 können nun wieder festgeschraubt werden.



    Die schwarze Kunstoffabdeckung unter der sich vorhin noch der ganze Siff gesammelt hatte muss nun wieder über die Welle gesteckt werden. Ich habe sie dazu sauber und gerade abgeschnitten. Einziger Nachteil dabei ist, das nach her die Welle ein paar Millimeter nicht bedeckt ist. Kein Problem, was viel wichtiger ist, ist dass das Kunstoffteil noch so lang ist das es noch durch die Scheibe hindurch reicht. Um somit den ganzen Dichtgummi in der Scheibe nutzt.
    Wenn alles fertig ist, auch wenn auch der Wischerarm wieder zusammengebaut ist geht's an unser Auto.
    Zu nächst muss der Antrieb wieder montiert werden.
    Einfach mit den drei Schrauben befestigen. Dann die elektrischen Verbindungen wieder herstellen.
    Jetzt darf ohne Wischerarm schon mal probiert werden.
    Am besten eine zweite Person dazu holen welche den Hebel im Cockpit bedient.
    Die Welle sollte sich nun einmal hin und ein mal zurück bewegen. Wenn ja, gut gemacht.
    Nun steht der Antrieb auch in der richtigen Endlage.
    Wir kommen zum Schluss, nun kann der Arm montiert werden. Bitte parallel und optisch richtig aufsetzen und wieder festschrauben.
    Ich habe nun auch die Schraube und die Aufnahme noch mals mit Unterbodenschutz übersprüht.





    Viel Erfolg wünscht Mootzi!
    Gruß aus dem Salzlandkreis
    Thomas

  3. #3
    Registriert seit
    01.01.2006
    Ort
    Salzlandkreis
    Fahrzeug
    X3 35d (F25)
    Beiträge
    21.527

    Standard AW: Heckscheibenwischer - Antrieb reparieren

    VIELEN VIELEN DANK Mootzi!

    Deine Reparatur hat wegen der ausführlichen Bebilderung für unser Forum mit Sicherheit ein bis zwei Stunden länger gedauert.

    RESPEKT!

    **Daumenhoch: gefällt mir**

    PoWder
    Gruß aus dem Salzlandkreis
    Thomas

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


unser Tipp -> http://www.autoersatzteile.de/