PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Modelleisenbahn - Mein neues altes Hobby



rick2601
22.02.2017, 10:37
Moin,

da mein Junior inzwischen 6 Jahre alt geworden ist hab ich meine alte H0-Märklin vom Dachboden geholt. Zunächst habe ich nur ein paar geschenkte C-Gleise aufgebaut und meine alte Lieblingslok mit Wagons analog betrieben. Schnell wurden die vorhandenen alten M-Gleise mit eingebunden und eine Platte (2,50 x 1,00) in einer "toten Ecke" aufgestellt. Erstaunlich was für ein Suchtfaktor bei Junior und mir entstand. Inzwischen ist eine zweite Platte (2,30 x 1,00) auf einer weiteren Ebene aufgebaut, meine alte Lieblingslok ist digitalisiert, diverses Gleismaterial gebraucht und neu dazuerworben, ein digitales Steuerpult, eine weitere Lok ... usw. usw. Wenn ich abends von der Arbeit komme, dann erwartet mich Junior schon in der Bahnecke und wir basteln und bauen, rangieren und fahren.

Da wird der Mann wieder zum Kind!!!

X3 No.1
22.02.2017, 11:04
Wie cool. Meine Jungs und ich bauen noch mit Holzgleisen und Loks von Brio. Bis zur Elektrizität dauert es noch ein bisschen :)

Hast du Fotos eurer Bahnstrecken für uns. Habe auch noch meine alten Märklin Modelle von vor 30 Jahren auf Halde...

Housil
22.02.2017, 11:55
Ich habe auch noch meine 6 Märklin H0-Loks aus meiner eigenen Kindheit (vor 40 Jahren). "Leider" nur zwei Töchter und jetzt eine Enkeltochter...

brummi
22.02.2017, 12:02
Ich hab ebenfalls nich ein paar Loks und keine Verwendung mehr. Bis zum Enkel dauert es wohl nich etwas und die "kids" sind aus dem Alter raus (oder noch nicht wieder drin) [emoji6]

Monsta
22.02.2017, 12:30
Mein Chef hatte eine extra Halle für dieses Hobby.
Die Anlage war so 15x5m groß.
Schon schön anzusehen. Aber meins ist es nicht.

WaX3
22.02.2017, 15:08
Mein Schwiegervater hat bei einer Geschäftsauflösung den gesamten Restbestand H0 für einen kleinen Toto gekauft. Den ganzen Kram haben wir jetzt auf dem Speicher eingemottet. War ne ganz schöne Schlepperei. Fragt mich aber nicht, das das alles ist. Ich habe nur Kartons gesehen... ich kann ja mal bei Zeiten stöbern...

rübo
22.02.2017, 15:19
Hi,

habe den ganzen Krempel in Schränken im Keller aufbewahrt. Leider konnte ich meinen Sohn nur für 2 - 3 Jahre begeistern, dann hat ihn die digitale Welt überrollt. Aber nicht von digitalen Loks und Ausstattungen. Naja, heute hat er ein kleines IT-Unternehmen. Auch gut.

X3 No.1
22.02.2017, 16:25
Falls jemand etwas davon verkaufen möchte... PN an mich gerne :)

WaX3
22.02.2017, 17:59
Nö, das wird nix!

rick2601
22.02.2017, 19:11
Wir stehen noch am Anfang der Bauphase. Ich hab mich gleich dafür entschieden alles auf digital umzustellen. Da half auch eine Aktion von Märklin am Ende letzten Jahres die alten M-Gleise und analogen Trafo gegen C-Gleise und digitale Station umtauschen zu können.

23657

23658

PS: Im Vordergrund stehen die MyWorld-Waggons und Lok von Junior, die er schon mit 3 Jahren hatte. Das ist ein guter Einstieg.

brummi
22.02.2017, 20:39
Falls jemand etwas davon verkaufen möchte... PN an mich gerne :)


Suchst du was Bestimmtes?

iDirk
22.02.2017, 22:29
Toll Rick, endlich mal ein Gleichgesinnter... :)

Das bin ich irgendwo Ende der 70'er Jahre und meines Vaters Spielzeug:
https://sz1i0w.dm2301.livefilestore.com/y3mdtRKVO2RkKdtAaMe-b6rSmXgCo_3Xxk7ALimRyYelAXYkzMsC-gEOEUA63MjZR0speXBS7nLojz7XjLYPS82otBpRZnCGacuiK_Q uPWsA0TA1ufuFlECTg4jHmfnoKR7z3Qe0wRIn3P2aCUUvc61Kf SU0Rz1znJO1jalua1eM9U?width=660&height=440&cropmode=none
Ich hab das Konvolut vor einigen Jahren übernommen, Gleismaterial mittlerweile um ein etliches erweitert, und plane nun seit geraumer Zeit auf einer Fläche von 5,80mx1,70m.
Rennt nix weg. Bis zu Rente stehen bestimmt auch Bäume...
https://sz1j0w.dm2301.livefilestore.com/y3mofXQe_fXtmvkopXgSiksCba8OynfhNG37fdRzB-EZARyDrlWKgU_1nk0GfTQRuIv4val9FvYQroKyE-7B2ygo9zvns1YQfemCMIgLTrn7fEQ6VK4eM_mJX_79EHpRRvem qpq-dJf7qQIMda7gYMRZcpOd2u71nSmeIvh9yq7z40?width=660&height=275&cropmode=none
https://sz1o0w.dm2301.livefilestore.com/y3mFTKjdF-2o0GnczN5ggEeAKRwy_JJv3PUt3T-6TV0j_z7hzw8-SB7Z48LMHpb5na6HwVsTRj1IeP6lbdfqFrAjtgdtH2Hp94l16N ee4zlIknKzbu8vZwciCQlRfvtpLI22JBwRifQ13cEwDjg8vSWO 7F3_g3E5F4Ak-DTPI2ZOKE?width=495&height=660&cropmode=none

iDirk
22.02.2017, 23:00
Falls jemand etwas davon verkaufen möchte... PN an mich gerne :)

Schließe mich an :-)

Housil
24.02.2017, 14:47
Das bin ich irgendwo Ende der 70'er Jahre und meines Vaters Spielzeug:
https://sz1i0w.dm2301.livefilestore.com/y3mdtRKVO2RkKdtAaMe-b6rSmXgCo_3Xxk7ALimRyYelAXYkzMsC-gEOEUA63MjZR0speXBS7nLojz7XjLYPS82otBpRZnCGacuiK_Q uPWsA0TA1ufuFlECTg4jHmfnoKR7z3Qe0wRIn3P2aCUUvc61Kf SU0Rz1znJO1jalua1eM9U?width=660&height=440&cropmode=none




Von mir gibts aus der Zeit quasi das selbe Bild, nur dass es meine Anlage war um mein Vater Nachts damit immer "heimlich" gespielt hat ;)

cherokee
26.02.2017, 10:25
23672

Das Schienennetz meiner Märklin-Eisenbahn ist da deutlich kürzer ;)

... und da die Lok auf der Schiene schon von Anfang an fest montiert ist, ist das schmucke Teil sozusagen im Originalzustand. Etwas abstauben - und fabrikneu.

Keine Ahnung, was man dafür heute aufrufen könnte...

WaX3
26.02.2017, 11:52
Ich habe mal Tante Google befragt.

Du hast ein Messepräsent aus dem Jahr 1977 im Regal stehen.

Die "normalen" Loks der 3099 (Art.-Nr. Märklin)werden zwischen 40 und 90 € gehandelt.

Ich vermute mal, dass Deine teurer sein.

WaX3
26.02.2017, 11:54
Hier (https://www.lokmuseum.de/wertermittlung.php?Wg1=&Wg2=&Seite=&SID=184431899458) ist übrigens noch ein Link zum Lokmuseum.de. Dort kannst Du eine kostenlose Bewertung vornehmen (lassen).

cherokee
26.02.2017, 12:07
Du hast ein Messepräsent aus dem Jahr 1977 im Regal stehen.

.

Na ja, die "Messe" war eine Pressereise ins Eisenbahnmuseum von York/England zu der Märklin anlässlich des Vatertags 1977 ein paar Kollegen und mich eingeladen hatte.

Damals hatten die noch satt Kohle. Und heute darf man sowas ohnehin nicht mehr annehmen... :oops:

Danke für den Link.

WaX3
26.02.2017, 12:16
Gerne! Das mit dem Messepräsent stand auf der Seite eines Sammlers, der jedoch auch keine weiteren Info hat....

Quintaine
27.02.2017, 14:44
Schönes Hobby :rolleyes:

Mein Weihnachtsgeschenk mit 6 Jahren war ein Haufen Märklin-Metall-Gleise, eine Baureihe 260 mit Telex-Kupplung, ein Trafo und der Kranwagen in schwarz-gelb gestreift mit Niederbordwagen. Da sind über die Jahre diverse Dinge hinzu gekommen, aber im Moment ist alles eingelagert im Keller, nicht fahrbereit. Ich wollte mich schon länger mal wieder dran setzen, aber so richtig komme ich nicht dazu. Mit Nachwuchs ist das bestimmt einfacher... ;)

Wenn die Bahn dann fährt wie gewünscht: Stufe 2, die Fahrzeuge motorisieren. Mittlerweile sollte auch der X3 in 1:87 möglich sein... :rolleyes:


https://www.youtube.com/watch?v=UFgMYEmEfyU

rick2601
28.02.2017, 13:21
Da es letztes WE mal wieder geschüttet hat musste das Auto meiner Frau in der Garage Platz machen, damit Junior und ich den ersten Berg "gipsen" konnten.

23698

Natürlich wird da noch mit Farben, Streu und anderen diversen Dekorationsmaterial nachgearbeitet.

Sam_11
28.02.2017, 22:42
Hallo Rick,
finde ich klasse, dass es noch mehr Leute gibt, die mit Hardware spielen und nicht nur einen Train-Simulator installieren. Mit meinem Junior bin ich jetzt auch schon seit 3 Jahren (im Winterhalbjahr) dabei ein feste Anlage aufzubauen. Vorher hatten wir eine Platte in sein Hochbett im Kinderzimmer eingebaut mit flexibler Schienenverlegung.
Was mich heutzutage richtig nervt sind diese super CE-zertifizierten Weichenantriebe von Märklin die stochastisch aussteigen (Meine alten M-Weichen haben auch nach 20 Jahren im Karton auf Anhieb wieder funktioniert :eek:). Am Wochenende waren hier auf der Börse und haben uns mit Landschaftsmaterial eingedeckt.
Viel Spaß weiterhin beim Bauen
Oliver
23699

rick2601
01.03.2017, 08:34
Was mich heutzutage richtig nervt sind diese super CE-zertifizierten Weichenantriebe von Märklin die stochastisch aussteigen (Meine alten M-Weichen haben auch nach 20 Jahren im Karton auf Anhieb wieder funktioniert :eek:).

"CE" steht doch auch für China Export

Aber inwieweit steigen die Antriebe aus? Was meinst Du genau damit? Ich arbeite ja z.Zt. mit der MobileStation und damit funktioniert alles einwandfrei solange genügend Einspeisung da ist.

Sam_11
02.03.2017, 22:49
Hallo Rick,
die Antriebe 74491 haben einen Endschalter der den Spulenstrom bei Erreichen der Endlage abschaltet, damit die Spule nicht durchbrennt, wenn man zu lange auf den Taster drückt. Zu Zeiten der M-Gleise hat es dann halt gebrummt...
Die Kontakte des Schalters bekommen Probleme durch Schaltfunken, die durch das Unterbrechen des Spulenstroms entstehen. Auf Dauer führt das zum Versagen der Schalter und damit zur Fehlfunktion der Weichenantriebe. Von 17 verbauten Weichenantrieben funktionieren derzeit noch 7 uneingeschränkt. 2 habe ich gerade ausgetauscht und bei den anderen sind die Schalter kurz geschlossen, wodurch zwar die Rückmeldung zum Stellpult entfällt aber die Funktion bestehen bleibt.
Der Tip zum Kurzschließen ist diversen Modellbahnforen zu finden. Bei Digitalansteuerung soll es auch kein Problem sein, da dann in der Regel nur ein kurzer Steuerimpuls ausgesendet wird.
Aktuell hat Märklin eine überarbeitete Version des Antriebs unter gleicher Teilenummer rausgebracht. Erkennbar an einer grünen Platine statt braun.
Viele Grüße
Oliver

Kingston
04.03.2017, 16:00
Ich reihe mich hier mal ein. Der Beginn "Abenteuer Modellbahn" liegt schon mindestens 20Jahre zurück. Damals Spur TT zusammen mit meinem Vater (heute 82 Jahre alt und echter Eisenbahner vom Stellwerk und Rangierdienst). Wie es so war, mit zunehmender Alter meinerseits wurden Mopeds, Mädels und Autos interessanter. Die kleine Anlage wurde an Nachbarn für die Kinder verschenkt.
Vor ca. 13 Jahren der Neustart. Ausgang: ein Start-Set von Fleischmann in H0 mit dem Profi Gleis. Eine kleine Kellerbahn entstand. Nach Umzug:mehr Platz -> Anlage erweitert. Nächster Umzug -> noch mehr Platz -> wieder erweitert und natürlich die typischen Anfänger-Fehler immer mitgeschleppt (Steigungen zu steil, Tunneleinfahrten in den Kurven usw.) Dann Hauskauf, kein Keller aber ein Zimmer für Bahn und sonstige Hobbys.
Leider passte die Anlage nicht in das geplante Zimmer. Fehler waren eh drin, also Neubau. Viel geplant und angefangen, um nach 2 Jahren festzustellen: Mir fehlt die Zeit zum Anlagenbau.
Aufgeben wollte ich aber auch nicht. Also Anlage nochmal neu geplant und aufgebaut. Deutlich kleiner (4,80 m x 1,1m auf 3 Ebenen mit hauptsächlich Rangierbetrieb).
Stand ist derzeit: Die Trassen und Gleise sind verbaut, Fahrstrom (analoger Betrieb) provisorisch angeschlossen, Fahren ist also schon möglich. Leider war auch der Winter 2016/2017 wieder viel zu kurz zum Weiterbau.
ABER: In 22 Jahren gehe ich in Rente, dann geht's aber los ;)

@Sam_11 (Oliver) Darf ich Dir einen Tipp geben? Vor dem Begrasen den Untergrund Braun anstreichen (Abtönfarbe aus dem Baumarkt) Dann fallen nicht so getroffenen Stellen weniger auf.
Ich mache es so: Braune Farbe, dann mit einem Gemisch aus 2 Teilen Holzleim ( Ponal o.Ä.) 1 Teil Wasser und einem Tropfen Spülmittel die Fläche einstreichen, Streugut aufbringen, absaugen mit einem Tuch vor der Staubsaugerdüse (->Streugut wird aufgefangen und kann weiter verwendet werden). Dann behandle ich die nicht so schönen Stellen - jetzt bitte nicht lachen- mit Sprüh-Pflaster aus der Apotheke.
Das Zeug ist absolut Farblos, gut zu dosieren und klebt wie nichts Anderes. Die entspr. Stellen nachstreuen und wieder Absaugen.

Als Anhang noch ein paar Bilder:

Baum-Bau mit Sprüh-Pflaster, das Grundgerüst waren Zweige vom Ginster:

23708

23709

Der erste "fertige" Teil der derzeitigen Anlage: Fluss unter Brücken:

23710

23711

Ich bin übrigens kein Perfektionist in Sachen Modellbahn. Es ist mein Hobby und meine Anlage.
Bei mir fährt der ICE 3 ohne Oberleitung neben der BR 01 und im Rangierbetrieb ist die BR 106 der DR.

:)Ich mach mir die (Modellbahn-)Welt, wie sie mir gefällt :)

Leider ist meine derzeitige Anlagen viel zu klein für meinen (über die Jahre gewachsenen) vorhanden Fuhrpark.
Kennt jemand die "rollende Landstraße" ? Zuglok+ Schlafwagen+ 10 Tragwagen inkl. LKW = mächtig langer Zug.
Bei mir fährt der letzte Wagen aus der Steigung nach oben, während die Zuglok schon wieder nach unten fährt.
Aber davon Trennen kann ich mich derzeit noch nicht. :?

Gibt es hier neben den "Pickel-Bahnern von Märklin" auch jemanden der sich für die Spur N begeistert ?
Bei Interesse hätte ich da ein Paket an Zubehör (Trafo`s, Bäume, Häuser usw.)
Falls Interesse besteht, einfach per PN. Da ich es auch geschenkt bekommen habe, reichen mir für Mitglieder des X3-Treffs die Porto-Kosten.

Udo

Sam_11
05.03.2017, 22:32
Hallo Udo,
mit dem Vorstreichen hast Du Recht, dass vereinfacht vieles. Der Tip mit dem Sprühpflaster wird die nächsten Tage ausprobiert, Lücken gibt es ja noch so einige. In Sachen Perfektion sind wir auch ziemlich tolerant, es soll ja schließlich ein Zeitvertreib in der schmudeligen Jahreszeit sein und das Fahren gehört auch dazu. Ich hatte früher schon eine Faible für lange Züge, also weiter so.
Viele Grüße
Oliver

Kingston
06.03.2017, 16:50
Hallo Oliver,

das Sprühpflaster sparsam verwenden. Die Klebekraft ist wirklich enorm. Außerdem ist es im Verhältnis zur Menge recht teuer.
Das Streugut mittels Streugras-Dose von Noch und Co. auftragen, ev. verschiedene Farben verwenden.

Ein teurer Gras-O-Mat oder Nachbau kann nicht funktionieren, da die Feuchtigkeit am Masse Pol einfach fehlt.

Dann, viel Erfolg beim Begrünen der Anlage.

Udo

rick2601
06.03.2017, 17:35
Ich grundiere gern aus der Sprühdose. Hier in grau und braun. So wird dann ein Berghang sehr natürlich. Der Weg wird noch Scotter bekommen.

23725

Kingston
08.03.2017, 17:21
Das gefällt mir auch. Wenn ich allerdings mit Sprühdosen im Haus/Wohnbereich arbeiten würde, bekäme ich wohl die rote Karte für die Modellbahn.
Es ist das einzige Hobby, das meine Partnerin und ich nicht teilen, da ihr einfach das Interesse fehlt.
Als ich ihr mal meine neueste Errungenschaft (Dampflok BR 50) stolz präsentiert habe, bekam ich folgende Aussage:

"Schatz, so Eine hast Du doch schon. Oben schwarz, unten rot und hinten so´n Anhänger für die Kohlen"

Udo

PoWder
08.03.2017, 20:10
Google mal nach Harzquerbahn.

Bei uns FAHREN solche "oben schwarz, unten rot und hinten so'n Anhänger für die Kohlen" - Dampfloks noch live durch den Harz...

Aber ob das BR50 sind - keine Ahnung. Die sind oben schwarz, - na Du weißt schon ;)

PoWder

Kingston
09.03.2017, 05:16
Powder, das sind die 99-ger der HSB ohne Kohlen-Anhänger.
Wenn man Glück hat, sieht man auch mal das "Harz-Kamel", umgebaute 110-er. Die sind dann aber oben rot und unten schwarz.
Oder eine 99-ger Mallet-Lok , die wiederum oben schwarz und unten rot ist.

Genug verwirrt? :)

Udo

rick2601
09.03.2017, 06:11
@Kingston: Mit der Sprühdose arbeite ich auch nicht im Wohnbereich. Solche Elemente "fertige" ich in der Garage und dann werden die wie im Baukasten auf der Anlage eingefügt. Das abgebildete Element wird auch "mobil" bleiben, da dahinter/darunter Schienen verlaufen und sogar eine Weiche ist. Da muss ich also im Notfall rankommen können. Im Wohnbereich ist auch bei mir lediglich der Pinsel zur Farbgebung angesagt.

PoWder
09.03.2017, 07:27
@Udo: Du hast Dich gerade als Fanboy zu erkennen gegeben...

Ich habe 2 Fragen dazu:

1. Bist Du mit der Bahn im Harz schon gefahren?
2. Wann kommst Du vorbei?

:)

PoWder

Kingston
09.03.2017, 10:38
@PoWder:
Ich bin recht oft im Harz unterwegs. Allerdings dann mit einem „halben X3“, sprich 2 Räder und einem 3 Zylinder unter mir. Ich wohne dicht an der Landesgrenze Nds/S-A und bin in etwa 30 Minuten in Wernigerode. Feste Ziele sind jedes Mal der Bahnhof Drei-Annen-Hohne, speziell der Parkplatz am Bahnübergang der Brocken-Bahn, wegen der guten Sicht auf den Bahnverkehr.
Nächster Halt ist dann bei Kukki an der B27 zwischen Elend und Braunlage.
Für nicht-Insider: In drei Annen Hohne treffen sich die Harzquer- und die Brocken-Bahn und Kukki verkauft eine leckere Erbsensuppe aus der Gulasch-Kanone auf einem Parkplatz im Wald.


Trotz meiner Begeisterung für Dampfloks und die HSB: Ich bin noch nicht mitgefahren. Ein kleiner Traum ist jedoch der 3-tägige Dampflok-Schnupper-Kurs bei der HSB. Irgendwann….
Vielleicht treffen wir uns mal bei Kukki oder so. Da ich mich im Ost- und Westharz recht gut auskenne, wüsste ich auch gute Alternativen.


@rick2601:
Da bist Du mit der modularen Bauweise klar im Vorteil. Ich bekommen meine Anlage (5,00 m x 1,10 m ) nicht so leicht ins Freie.:)

Udo

PoWder
09.03.2017, 21:50
Das ist ja echt umme Ecke... Bin Samstag in Thale zum Fussball.

Kingston
10.03.2017, 17:02
@ Thomas

Da muss ich leider passen. Ich spiele momentan Krankenpfleger für meine besser Hälfte (Grippe).
Und außerdem: Fussball ? Was ist das? Da bin ich völlig raus. :oops:

Udo

iDirk
15.04.2017, 14:25
https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170415/bf62433b4fee9163bb432a1ba98ac970.jpg

Die Kartons auf dem obersten Regal sind noch alle original verpackt.
Trau mich garnicht die zu öffnen.
Alles Ende 80'er bis Mitte der 90'er Jahre Raritäten...

Kingston
05.01.2018, 18:10
Bevor der Thread hier einschläft, mach ich mal weiter mit ein paar Bildern.
In #25 habe ich schon Bilder des "fertigen" Geländes unter den Brücken gezeigt.
Obwohl noch kein richtiger Winter bei uns ist, ging es voran:

25118

Der "Naturfelsen" wirkt mittlerweile auch fast natürlich

25119


25119

An der "Paradestrecke" wird es auch langsam grün:

25120


25121

Als Abschluss für diesen Beitrag:

extra für unseren Mod PoWder in Position gefahren:

Der typische Nahverkehrszug der DDR:

BR 110 (heute umgebaut auf Schmalspur noch bei der HSB in Betrieb, also oben rot und unten schwarz ;) ) mit Doppelstockwagen von Piko aus ca. 1980.


25122

Sam_11
06.01.2018, 22:23
Die Felsen sehen wirklich gut aus. Bei uns geht es auch langsam weiter. Was habt ihr für den Bachlauf genommen Epoxy oder eine Spezialmasse?
Viele Grüße
Oliver

Kingston
07.01.2018, 14:53
Die Felsen waren eigentlich recht einfach.
Grundmodell von Noch 3D-Styrodur-Platte in Granit (32x26 cm) und mit Heki Decovlies und verdünntem Holzleim dekoriert.

Für den Bachlauf habe ich einfachen Estrichkies (0-2 mm) aus der Kiesgrube nebenan und ein paar größere Steinchen verwendet.
Bei dem Wasser habe ich auch lange überlegt. Ich wollte Nichts stark riechendes oder Produkte die heiß gemacht werden müssen.
Entschieden habe ich mich für das Modellwasser von Busch.
Nachteil: recht zeitaufwändig. Ich habe gefühlt 30 Schichten gegossen. Wenn die Schichtstärke zu dick ist, dauert es recht lange ( bei mir teils mehrere Tage) bis es klar ausgehärtet war.
Vorteil: kein Geruch und ungefährliches Arbeiten. Mit Einwegspritze gut zu dosieren.

Gruß

Udo